Montag, 9. März 2020

Was macht eigentlich das Atelier petit 4?

Diese Frage kann man sich natürlich stellen, wenn wir nicht so aktiv hier sind beim bloggen.
Aber beim Arbeiten sind wir natürlich sehr aktiv und produktiv.

Hier kommt ein Überblick über unsere aktuellen Aktivitäten.

Wir fangen mit A wie Arinda an:
Diese Editorial Illustration hat Arinda für  das Europäische Geschichtsforum der Heinrich-Böll-Stiftung: »Frauen im Zweiten Weltkrieg in Ost- und Südosteuropa. Rollenbilder, Gewalterfahrungen, Tabus« gezeichnet.
Monotypie und mixed media

Diese Illustration berührt ein anderes Frauenthema: das Verhütungs- und Abtreibungsverbot im kommunistischen Rumänien und dessen grausamen Folgen für Frauen. Dieser Monotypie-comic entstand für den Millionaire´s Club.

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 Weiter geht es mit B wie Bianca


Während Bianca an ihrem riesigen Graphic-Novel-Projekt über ihre Familie in Berlin arbeitet, das erst nächstes Jahr erscheinen wird, hat sie natürlich trotzdem weiterhin Buchveröffentlichungen. Denn die Bücher werden ja immer zu ganz anderen Zeiten gezeichnet als sie dann gedruckt werden.
Zum Beispiel das oben zu sehende Listenbuch »Happy friends - 55 Listen für beste Freundinnen«, das bei dtv junior erschienen ist.

Hier noch etwas zum Inhalt:
Welche berühmten Frauen beeindrucken dich? Wann hast du das letzte Mal Tränen gelacht? Was ziehst du an, wenn dich ein Außerirdischer auf seine Party einlädt?
55 existentielle Fragen - denke dir selber eine Antwort aus oder kreuze die mal witzigen, mal ernsten Antwortvarianten an.
Alles im Doppelpack: für dich und deine beste Freundin.

Alter: ab 10
dtv Verlag, Januar 2020

 Oder: Umschlagillustrationen für Verrückte Fakten Fußball-Edition, Ravensburger Verlag 2020


 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kommen wir zu C wie Constanze



Constanzes neue Bücher über Kinder, Pasta und heimliche Briefe erscheinen im Herbst und können hier noch nicht gezeigt werden. Aber da sie auch regelmäßig für ein Magazin illustriert, gibt es hier trotzdem etwas zu sehen: Kolumnen für »Ratgeber Frau«, eine der ältesten Zeitschriften Deutschlands aus dem Weckverlag (das sind die mit den Weckgläsern)

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Und schließlich haben wir noch K wie Katja. Sie hat ein neues Bilderbuch über Haare
Katja Spitzer
Haare
Geschichten über Frisuren
Mit Illustrationen von Katja Spitzer
Verlag Prestel junior
Ab 7 Jahren
15 Euro

Alles über Haare: eine illustrierte Kulturgeschichte
Was haben Pony, Pferdeschwanz, Affenschaukel und Schnecke gemeinsam? Genau, sie alle sind Frisuren! Katja Spitzer erzählt in ihrem in ungewöhnlichen Farben gedruckten Buch alles über Haare: Dass den Menschen schon seit der Steinzeit Frisuren wichtig sind, von den hüftlangen Haaren der Kaiserin Sisi, den Turmfrisuren des Barock und den Punkfrisuren der 70er Jahre. Wir erfahren, welche Schönheitsrezepte die Alten Ägypter für ihre Haare hatten, wem Inder ihre Haare opfern und warum viele Afroamerikaner ihren Afrolook mit großem Stolz tragen, was der Bubikopf mit Emanzipation zu tun hat, warum unsere Haare grau werden und woraus sie überhaupt bestehen. Wir sehen Zöpfe, Locken, blonde, schwarze, rote Haare, kurze oder lange Haare, Damenbart und Bartfrisuren und lernen viele Redewendungen, die mit Haaren zu tun haben. Ganz schön haarig, dieses Buch!


Erscheint am 18. Mai 2020

Keine Kommentare:

Kommentar posten